Nachtrag: Erste Scheibe des London Symphony Orchestra mit Atmos-Ton

Nachtrag: Erste Scheibe des London Symphony Orchestra mit Atmos-Ton

Das Label LSO Live hat mit „Adès: Asyla, Tevot, Polaris“ seine erste Pure Audio Blu-ray veröffentlicht, auf der Musik in einem 3D-Sound-Format zu finden ist.

Listen zu führen, auf denen möglichst alle erschienenen Filme mit 3D-Soundtrack zu finden sind, ist nicht immer eine leichte Angelegenheit. Die Aufstellungen für Scheiben mit 3D-Musik ist allerdings noch einmal eine ganz andere Herausforderung. Es gibt soviele kleine und kleinste Musiklabel, das gerne mal eines durch die Maschen flutscht.

Genau das ist mit der ersten Pure Audio Blu-ray passiert, die das Label LSO Live des London Symphony Orchestra tatsächlich bereits im Frühjahr veröffentlicht hat. Hier also der Nachtrag zu dieses Titels. Konkret dreht sich die Blu-ray Disc ebenso wie die ebenfalls beiliegende SACD-Hybrid-Scheibe um die „Orchestertriologie“ „Asyla“, „Tevot“ und „Polris“ des britischen Komponisten Thomas Àdes, die von der dramatischen Miniatur „Brahms“ abgeschlossen wird.

ANZEIGE

Andres leitete für die Aufnahme selbst das London Symphony Orchestra, als Bariton wirkte Samuel Dale Johnson bei der Produktion mit. Neben der Dolby-Atmos-Fassung liegt die Aufnahme auf der Blu-ray Disc noch in DTS-HD Master Audio 5.1 und in PCM Stereo vor. Die Hybrid-SACD enthält eine Stereo- und eine 5.1-Fassung sowie eine CD-Audio-kompatible Abmischung. Über die Amazon-Website kann man in den Titel reinhören.

© Bild LSO Live. Alle Rechte vorbehalten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*