SVS: Abgewinkelte Boxen für den Höheneinsatz – und mehr

SVS: Abgewinkelte Boxen für den Höheneinsatz – und mehr

SVS wird auf der in wenigen Tagen in Las Vegas stattfindenden Elektronikmesse CES eine „Mehrzweckbox“ namens „Prime Elevation“ präsentieren. Dies teilte der US-amerikanische Lautsprecherhersteller gegenüber der Presse mit. Die Boxen, die laut Liste zum Paarpreis von 349 US-Dollar (aktuell rund 320 Euro) angeboten werden sollen, zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Töne im Winkel abstrahlen.

Die Prime Elevation sollen sich vor allem als nach unten abstrahlenden Höhenlautsprecher („Down-Firing Height Channel Speaker“) für Dolby Atmos (und wohl auch DTS:X sowie Auro-3D) empfehlen; eine Wandhalterung ist im Lieferumfang enthalten. Als weitere Einsatzgebiete führt SVS aber auch die Nutzung als nach oben oder unten abstrahlende Center- oder Frontlautsprecher aus, wenn eine Platzierung auf Ohrhöhe nicht möglich ist. Zudem sollen die Prime Elevation (laut Abbildung auch liegend) als Surround-Boxen genutzt werden können, wenn eine seitliche Positionierung schwierig ist.

Der Einsatz als Reflexions-Lautsprecher ist im offiziellen Flyer nicht aufgeführt, soll aber möglich sein.

Der Einsatz als Reflexions-Lautsprecher ist im offiziellen Flyer nicht aufgeführt, soll aber möglich sein.

Nicht offiziell genannt ist ein offensichtlicher Einsatz als Reflexions-Lautsprecher, um die Töne für die Höhenkanäle über die Decke zum Zuhörer zu bringen und so den Eindruck vermitteln, die Geräusche kämen von oben – also ebenso, wie es sogenannte „Dolby-Enabled“-Boxen machen. Tatsächlich fehlt der neuen Mehrzweckbox die offizielle Dolby-Zertifizierung. Nach US-Presseberichten soll ein solcher Einsatz aber möglich sein.

Enabled oder nicht enabled…

Dolby legt tatsächlich nicht nur fest, in welchem Winkel Dolby-Enabled-Boxen abstrahlen müssen. Zur Spezifikation gehört auch eine EQ-Entzerrung einschließlich psychoakustischem Modell zur Verbesserung der Ortung von oben. SVS-Präsident Gary Yacoubian vertrat gegenüber der US-Presse bei der Präsentation der Prime Elevation jedoch die Ansicht, dass Dolby Reflexionsansatz „in den meisten Räumen nicht gut funktioniert und in anderen überhaupt nicht“. Gerade dadurch, dass man auf die Frequenz-Optimierung nach Dolby verzichtet habe, sorge für den ausgezeichneten Klang.

Die Prime Elevation ist mit einem 1 Zoll (2,54 cm) messenden Aluminium-Hochtöner und einem 4,5 Zoll (11,43 cm) großen Polypropylen-Tieftöner ausgestattet, der angegebene Frequenzbereich liegt bei 69 Hz bis 25 kHz (+/- 3dB). Die Box wird in drei Farben (Gloss Black, Gloss White und Black Ash) erhältlich sein.

My two cents

Zu den Aussagen von SVS-Präsident Gary Yacoubian möchte ich eine Anmerkung loswerden. Wer sich schon einmal mit zertifizierten Dolby-Enabled-Lausprechern auseinandergesetzt hat, dem fällt recht schnell auf, dass viele Hersteller solcher Boxen den Einsatz dieser Modelle auch umgedreht aufgehängt als Heights explizit bewerben. Bei den Recherchen zum Artikel in c’t 27/15 war mir dabei aufgefallen, dass zumindest Magnat bei seinem Enabled-Lautsprecher AEH 400-ATM eine zweite Frequenzweiche für lineare Wiedergabe eingebaut hat, die per Kippschalter aktiviert wird. Das Problem lässt sich also durchaus lösen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*