DIE ANGEBOTE DES TAGES
ANZEIGE
Pan (3D/SB)
Atomic Blonde
Westw. - S1 (UHD)
TMNT (3D)
Mockingj. 1 (Fan)
P. Rim Uprising
GoT 7 (SB)
Schlümpfe (UHD)
Moon Shots (UHD)
SoTR. (Xbox)
11,49 Euro
2,46 Euro
19,21 Euro
6,45 Euro
0,73 Euro
4,99 Euro
73,04 Euro
15,00 Euro
5,99 Euro
14,99 Euro


ÜBERSICHTSTABELLEN:

Disney+: Berichte von Problemen und Einschränkungen

Disney+: Berichte von Problemen und Einschränkungen

Zum gestrigen Start des Videostreamingdienstes in den USA und anderen Ländern gab es nicht nur freudige Rückmeldungen: Einige beschwerten sich über Verbindungsprobleme, andere über Einschränkungen bei der Nutzung.

Nach dem Start des Flatrate-Videostreamingdienstes Disney+ in den USA machte vor allem ein Bild im Internet die Runde: Eine Fehlermeldung, dass eine Verbindung zum Dienst aktuell nicht möglich sei, in der die Helden des Pixar-Films „Chaos im Netz“ auftauchen. Tatsächlich äußert Disney+ selbst, dass man von dem großen Ansturm überrannt worden sei und daher Probleme habe, die gewünschten Titel an alle Kunden zum streamen. Man arbeite aber mit Hochdruck an der Beseitigung des Problems.

Doch auch Kunden, die Zugriff auf Disney+ bekamen, waren nicht immer zufrieden. Das lag unter anderem daran, dass der Dienst mit einen ultrahochaufgelösten Videobild einschließlich erweitertem Farbraum und erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range, HDR) im dynamischen Dolby Vision sowie 3D-Sound in Dolby Atmos wirbt, in dieser Form aber aktuell noch gar nicht auf allen Geräten abrufbar ist, die an sich diese Formate unterstützen.

So sollen LG-Fernseher über die offizielle TV-App von Disney+ aktuell zwar ein Dolby-Vision-Bild anzeigen, aber nur Stereoton ausgeben. Zum Vergleich: Die gleichen Geräte liefern über den Audiorückkanal bei der TV-App von Netflix regelmäßig 5.1-Ton und teilweise Dolby-Atmos-Sound. Bei neueren Samsung-TVs wie dem Q90R, die bei Netflix ebenfalls Atmos ausgeben können, ist 5.1 das Höchste der Gefühle (Samsung unterstützt generell kein Dolby Vision). Bei Medienplayern sieht es aktuell nicht viel besser aus: Nach Angaben von Nutzern liefern Xbox One X, Roku TV, Nvidia Shield TV und Amazon Firestick bestenfalls 5.1-Ton. Beim Apple TV 4K ist die Lage momentan noch unklar, da der Player eine Atmos-Kennung ausgibt, auch wenn der Datenstrom keine Höheninformationen enthält.

Über Chromecast Ultra soll Disney+ aktuell nicht mit Dolby Vision, aber mit HDR10 abrufbar sein. Dolby Atmos gibt es auch hier nicht. Anwender, die einen LG-TV des Modelljahres 2016 haben, berichten zudem, dass sie nur ein Dolby-Vision-Bild bekommen, wenn sie den Fire TV 4K Stick in den 24-Hertz-Modus zwingen – was nachvollziehbar ist, da diese Fernseher Dolby Vision noch nicht mit 60 Hertz darstellen konnten. Dann sollen allerdings Bild und Ton nicht mehr völlig synchron laufen.

ANZEIGE

© Bild Disney+. Alle Rechte vorbehalten.
Affiliate-Links sind mit , , , , oder gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir Werbeprovisionen. Infos zum Datenschutz findest Du hier.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*