DIE ANGEBOTE DES TAGES
ANZEIGE
Alita (UHD)
Transf. LK (3D)
Legend (SB)
The Doors (SB)
Ghostb. '16 (UHD)
Extreme N. (UHD)
Girl On T. (UHD)
Sicario (SB)
Skyfall (UHD)
Trachea (Audio)
22,99 Euro
7,26 Euro
5,93 Euro
13,32 Euro
11,94 Euro
8,58 Euro
10,98 Euro
8,54 Euro
13,06 Euro
17,17 Euro


ÜBERSICHTSTABELLEN:

Erster ScreenX-Kinosaal Deutschlands eröffnet mit „Jumanji: The Next Level“

Erster ScreenX-Kinosaal Deutschlands eröffnet mit „Jumanji: The Next Level“

Am heutigen Donnerstag bekommt man im UCI Luxe Mercedes Platz in Berlin über drei Leinwände, die gleichzeitig bespielt werden, als Kinobesucher ein 270 Grad Filmerlebnis.

Der ScreenX-Kinosaal im UCI Luxe Mercedes Platz in Berlin ist der erste seiner Art in Deutschland und eröffnet am heutigen Donnerstag zum Start des neuen Jumanji-Films, in dem Sequenzen speziell für das ScreenX-Format optimiert wurden. Das Kino am Mercedes-Platz verbindet das neue Format mit den „UCI Reclining Seats“, womit Kinosessel mit verstellbaren Fuß- und Rückenlehnen gemeint sind.

Bei ScreenX wird die klassische Leinwand durch zwei Seitenleinwände erweitert. Damit öffnet sich der Raum und Kinogäste blicken über den Rand hinaus und befinden sich im Zentrum eines sich ausdehnenden Leinwandgeschehens. Die Idee ist es laut UCI, den Kinobesucher so mehr in die Handlung des Films hineinzuziehen. Zur ScreenX-Version von „Jumanji: The Next Level“ wurde extra ein Werbeclip produziert, den ich am Ende dieses Artikels eingebunden habe.

Auch wenn der Saal mit einem Kinofilm eröffnet wird, betont der Betreiber, dass sich die Technologie für eine Vielzahl von Genres einsetzen ließe — darunter Events wie Opern-, Konzert- oder Sportübertragungen und das Vorprogramm.

ScreenX ist das neueste Erlebnisformat der koreanischen CJ Group. In Asien, den USA, Frankreich und der Schweiz ist es bereits im Einsatz. Der ScreenX Saal im UCI Luxe Mercedes Platz ist der erste in Deutschland. Die Eröffnung des nächsten deutschen ScreenX-Saals steht allerdings schon bevor: Das 270-Grad-Erlebnis soll in Kürze auch der Filmpalast Kassel bieten.

Ende Februar gab CJ bekannt, dass kommenden ScreenX-Kinos exklusiv das 3D-Soundsystem DTS:X nutzen werden (siehe Bericht). Diese Vereinbarung wirkt sich jedoch nicht auf die 200 bestehende Installationen weltweit aus, die weiterhin an kein bestimmtes Soundsystem gebunden sind.

Wer mehr zum Thema ScreenX und den Konkurrenzsystemen im Kino erfahren möchte, kann kostenlos meinen c’t-Artikel „Wie sich die Filmtheater gegen Heimkino und Streaming wehren“ auf heise.de abrufen.

Vielen Dank an Jens Schiegka für den Hinweis!

ANZEIGE

Hier nun der Werbeclip:

Jumanji The Next Level │ScreenX vs 2D Comparison Video
Dieses Video ansehen auf YouTube.

*Hinweis: Diese Seite nutzt WP YouTube Lyte, um YouTube-Videos einzubinden. Das Vorschaubild wurde vom YouTube-Server geladen, ohne dass dabei Daten getrackt wurden (es wurden keine Cookies gesetzt). Durch Anklicken des Play-Knopfes, kann und wird YouTube allerdings Informationen über Dich sammeln.   This site uses WP YouTube Lyte to embed YouTube videos. The thumbnails are loaded from YouTube servers, but those are not tracked by YouTube (no cookies are being set). Upon clicking on the play button however, YouTube can and will collect information about you.

© Bild CJ Group/ScreenX. Alle Rechte vorbehalten.
Affiliate-Links sind mit , , , , oder gekennzeichnet. Für Einkäufe über diese Affiliate-Links erhalten wir eine Provision. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten. Infos zum Datenschutz findest Du hier.
Alle Angaben ohne Gewähr.

4 Comments

  1. Hallo. In der Amerikanischen Atmos und Dolby Vision Facebook Gruppe sagen alle die das gesehen haben sie würden IMAX 3D und Dolby Vision deutlich bevorzugen.
    Ich kann mir vorstellen das es nicht wirklich überzeugt. Und auch Frage ich mich: Wozu so einen Aufwand für mäßige Qualität wenn man das besser in VR hinbekommen könnte?

    Reply
    • Die Umsetzung von VR ist im Vergleich zu ScreenX für Kinobetreiber extrem teuer (Denke nur mal an die Reinigung der Brillen). Und dann stellt sich noch die Frage, wieviele Zuschauer sich wirklich davon überzeugen lassen, völlig abgeschirmt in einem Kinosaal mit VR-Brille zu sitzen.

      Reply
      • An die Reining der Brillen hatte ich nicht gedacht. Das stimmt wahrscheinlich. Aber ehrlich gesagt eine extra Waschmaschine für das Polster und Personal das zwischen den Vorstellungen nicht beschäftigt ist, gibt es wohl auch. die Brillen für sich wären auch nicht teurer als ein High End Projektor. Und der Film deutlich intensiver. Da braucht man gar nicht drum herum zu reden. Dieses ScreenX ist in meinen Augen ein kläglicher Versuch VR / Simulator Feeling ins Kino zu bringen.

        Reply
  2. Erinnert mich stark an diesen Ambilight Kinosaal in München. Irgendwie nicht ganz durchdacht.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*