DIE ANGEBOTE DES TAGES
ANZEIGE
Dunkle Turm (SB)
Mockingj. 2 (3D)
Transf. 4 (SB)
MI: Rogue N. (SB)
Spider-M.: H. (SB)
Atomic Bl. (SB)
Rhapsody
Fifty Sh. 1-3 (UHD)
GoT 5 (SB)
Unsere Zeit...
15,95 Euro
6,99 Euro
6,46 Euro
19,97 Euro
19,69 Euro
21,97 Euro
17,14 Euro
46,07 Euro
69,91 Euro
8,99 Euro


HDR: Samsung gewinnt Panasonic und 20th Century Fox für HDR10+

HDR: Samsung gewinnt Panasonic und 20th Century Fox für HDR10+

Die drei Unternehmen Samsung, Panasonic und 20th Century beginnen ab Januar 2018 gemeinsam mit der Lizensierung von Produkten und Inhalten rund um das dynamische HDR-Verfahren HDR10+. Dies gab Panasonic heute bekannt.

Fast alle auf UHD-BD veröffentlichten Spielfilme haben ein Bild mit erhöhtem Kontrast (High Dynamic Range, HDR) und größerem Farbraum (BT.2020). Lange wurde dabei ausschließlich das „HDR10“-Verfahren genutzt, bei dem ein Filmstudio den gewünschten Bildeindruck einmal für den gesamten Film festlegt.Seit Ende Juni sind aber auch Ultra HD Blu-rays mit Dolby Vision erhältlich. Dabei handelt es sich um ein „dynamisches“ Verfahren, bei dem sich die Metadaten für jede Szene oder gar Bild für Bild festlegen lassen.

Allerdings verlangt Dolby für die Nutzung von Dolby Vision Lizenzgebühren, was nicht allen TV-Herstellern schmeckt. Samsung entwickelte daher eigenen HDR-Verfahrens gemacht, das ebenfalls mit dynamisch arbeitet, aber offen und lizenzfrei ist. Heraus kam bislang „HDR10+“, das eine Farbtiefe von 10 Bit bietet [–] während Dolby Vision auf Ultra HD Blu-ray mit 12 Bit arbeitet.

ANZEIGE

>>> NUR NOCH HEUTE! <<<

Aus der Pressemitteilung lassen sich einige interessante Punkte herauslesen:

– Bislang gab es von Samsung Formulierungen, die darauf schließen ließen, dass HDR10+ fertig entwickelt ist. In der Panasonic-Mitteilung ist nun die Rede davon, dass man im Team „ein neues HDR-Format“ entwickele. Offenbar möchte man davon wegkommen, dass Kunden mit HDR10+ Samsung assozieren. Dazu passt auch, dass „HDR10+“ an einer Stelle als „vorläufige Bezeichnung“ bezeichnet wird,.

– Noch ist das Verfahren nicht für Ultra HD Blu-ray spezifiziert, weshalb sich die Nutzung aktuell auf VoD-Inhalte beschränkt. Samsung hatte hier schon Amazon als Partner gewonnen. Dieses Unternehmen ist in der Mitteilung aber nicht genannt, nimmt also offenbar (bislang) keine zentrale Rolle ein.

– In der Pressemitteilung ist nachzulesen, dass man eine unabhängige HDR10+-Plattform schaffen wolle, „die Metadaten für Content-Unternehmen, UHD TVs, Blu-ray Discs, Blu-ray Player, Blu-ray Recorder und Hersteller von Set-Top-Boxen sowie SoC Anbieter lizensieren wird“. Das klingt für mich nach einer etwas unglücklichen Übersetzung. Ich denke, es sich UHD-TV, UHD-Discs, UHD-BD-Player und UHD-BD-Recorder gemeint, keine gewöhnlichen Full-HD-Modelle. UHD-BD-Festplatten-Recorder stellt Panasonic ja auch tatsächlich her.

ANZEIGE

– Spannend wird nun die Frage, ob 20th Century Fox auch noch Ultra HD Blu-rays mit Dolby-Vision-Bild anbieten wird. Nach meinem aktuellen Kenntnisstand dürfte HDR10+ und Dolbys Verfahren nicht gleichzeitig auf einer Disc realisierbar sein.

– Unklar ist weiterhin, ob sich aktuelle UHD-BD-Player nutzen lassen, um HDR10+-Inhalte von UHD-BD-Player anzuspielen. Es gibt aber Gerüchte, dass Panasonic ein entsprechendes Firmware-Update für seine Player anbieten wird.

Besucher der diesjährigen IFA sollen an den Messestände von Panasonic und Samsung Electronics mehr über die HDR10+-Technologie erfahren können.

© Bild Samsung. Alle Recht vorbehalten.

1 Comment

  1. Es geht doch nichts über einen weiteren Formatkrieg, seufz 🙄

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*