ANZEIGE
iTunes: Aktuelle Veröffentlichungen mit 4K-Bild und dynamischem HDR bzw. 3D-Sound
Emergency Decl.


  Miete  4,99 €
I Wanna Dance...


  Miete  4,99 €
Babylon

  dt./engl.
  Kauf  16,99 €
Batman: The Doom...


  Kauf  14,99 €
Magic Mike: Last Dance


  Kauf  17,99 €
M3GAN

  englisch
  Miete  4,99 €
Alle Angaben ohne Gewähr. Affiliate-Links sind mit gekennzeichnet (siehe hier). Dolby Atmos und Dolby Vision sind eingetragene Warenzeichen der Dolby Laboratories, Inc.

„Cloverfield“: Steelbook-Edition der Ultra HD Blu-ray bei Amazon im Vorverkauf

„Cloverfield“: Steelbook-Edition der Ultra HD Blu-ray bei Amazon im Vorverkauf

Zum 15. Jubiläum veröffentlicht Paramount Pictures in gut einer Woche den Film „Cloverfield“ noch einmal auf UHD-Blu-ray in einer Steelbook-Edition. Bei Amazon kann das UHD-Steelbook nun vorbestellt werden.

Bereits 2018 brachte Paramount Pictures den Film „Clovervvield“ hierzulande auf Ultra HD Blu-ray heraus, zum 15. Jubiläum folgt nun am 16. Februar eine Steelbook-Edition der Ultra HD Blu-ray. Die ist zwar schon lange bei Amazon gelistet, aber erst jetzt vorbestellbar.

Cloverfield (Ultra HD Blu-ray, Steelbook, inkl. Blu-ray Disc)
Cloverfield (Ultra HD Blu-ray, inkl. Blu-ray Disc) - bereits erschienen

Der englische Originalton liegt auf der UHD-Blu-ray in Dolby TrueHD 5.1 vor, die deutsche Synchronfassung in Dolby Digital 5.1 Die Ultra HD Blu-ray von „Cloverfield“ bietet zudem einen erhöhten Kontrastumfang (High Dynamic Range, HDR) sowohl nach dem üblichen statischen Format HDR10 als auch nach dem dynamischen Verfahren Dolby Vision. Einige Heimcineasten haben bei diesem Titel seinerzeit über die Sinnhaftigkeit gestritten.

Mit gekennzeichneten Links sind Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Surround Sound Info eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten. Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten gibt es auf der jeweiligen Webseite.

ANZEIGE
[Amazon]


„Cloverfield“ wurde schließlich im Found-Footage-Stil gedreht, der Zuschauer nimmt den ganzen Film also der Perspektive der Kamera wahr, die einer der Protagonistem im Films benutzt. Zum Einsatz kam daher beim Dreh vor allem Digitalkameras vom Typ Sony CineAlta F23 und Panasonic AG-HSC1U, die bestenfalls eine Full-HD-Auflösung boten.

Insofern kann man tatsächlich überlegen, inwiefern das Ausgangsmaterial noch einen erhöhten Kontrastumfang oder einen erweiterten Farbraum bietet. Allerdings lagen die Fähigkeiten der F23 seinerzeit klar im High-End-Bereich, wie auch die technischen Daten zeigen. Insofern darf man wohl davon ausgehen, dass sich hier bei der Bildqualität noch etwas gegenüber Rec.709 rausquetschen lässt – auch wenn das Ergebnis sicher nicht an moderne Produktionen heranreicht.

© Bild “Paramount. Alle Rechte vorbehalten.
Affiliate-Links sind mit gekennzeichnet. Infos zum Datenschutz findest Du hier. Alle Angaben ohne Gewähr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*