DIE ANGEBOTE DES TAGES
ANZEIGE
Blues Brothers
George McCrae
Ready Pl. One
Expendable.
Pitch Perf. Tril.
Rampage (UHD)
Anschlag (UHD)
Conj. 1+2 (SB)
Imagine Dragons
Im H. der See (3D)
74,58 Euro
11,99 Euro
13,93 Euro
8,19 Euro
18,85 Euro
22,99 Euro
22,95 Euro
34,99 Euro
16,99 Euro
12,89 Euro


Neuer Fire TV Stick 4K gibt Dolby Atmos, Dolby Vision und HDR10+ aus

Neuer Fire TV Stick 4K gibt Dolby Atmos, Dolby Vision und HDR10+ aus

Der Fire TV Stick 4K ist laut Amazon der aktuell leistungsstärkste Streaming-Media-Stick auf dem Markt – und kommt mit einer neuen Alexa-Sprachfernbedienung mit An/Aus-, Lautstärke- und Stummschalttasten zur Steuerung kompatibler Geräte.

Mit dem „Fire TV Stick 4K“ hat Amazon am heutigen Mittwoch den nach eigenen Angaben aktuell leistungsstärksten Streaming-Stick auf dem Markt angekündigt. Heraus sticht bei dem Gerät zum einen, dass es das erste seiner Art ist, der sowohl das 3D-Sound-Format Dolby Atmos als auch das dynamische HDR-Format Dolby Vision unterstützt, und zum anderen, dass es Videos auch im Dolby-Vision-Konkurrenzformat HDR10+ ausgibt. Statisches HDR10 wird natürlich ebenfalls unterstützt, aber auch die Broadcast-Variante HLG.

Der Stick, der am 14. November für 59,99 Euro zusammen mit einer neuen Alexa-Sprachfernbedienung auf den Markt kommt, soll über 80 Prozent leistungsfähiger als der aktuelle Fire TV Stick. So sorgt laut Amazon ein neuer 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor für ein flüssiges Streaming-Erlebnis, schnellere Ladezeiten und eine brillante Bildqualität. Für reibungsloses 4K-UHD-Streaming sei eine neue Antennentechnologie entwickelt und diese mit einem leistungsstarken 802.11ac WLAN-Chip kombiniert worden.

Der Stick kann ab sofort bei Amazon vorbestellt werden:

Fire TV Stick 4K (inklusive neuer Alexa-Sprachfernbedienung)

Kunden können den Fire TV Stick 4K und den neuen Echo Dot im Bundle für 94,98 Euro vorbestellen und sparen dadurch 25 Euro. Wer zwei Fire TV Stick 4K Geräte vorbestellt, zahlt nur 109,98 Euro und spart 10 Euro. Weitere Informationen zu den Bundles gibt es unter:

Fire TV Stick 4K mit Alexa-Sprachfernbedienung + Echo Dot (3. Gen.)

Zugriff auf alle Inhalte

Mit dem Fire TV Stick 4K haben Kunden laut Amazon Zugang zu über 9.000 Kanälen, Apps und Alexa Skills sowie zu über 200.000 Filmen und Serienepisoden von Diensten wie Amazon Prime Video, Netflix, ARD, ZDF, ProSieben, DAZN, waipu.tv, TVNOW, Zattoo und weiteren. Mit den Firefox oder Amazon Silk Webbrowsern lassen sich Webseiten wie YouTube oder Facebook aufrufen. Songs, Playlists, Live-Radiosender und Podcasts lassen sich über Dienste wie Amazon Music, Spotify und TuneIn wiedergeben.

Steuerung

Die neue Alexa-Sprachfernbedienung kombiniert laut Hersteller Bluetooth, multidirektionale Infrarot-Technologie sowie Alexa, den Cloud-basierten Sprachdienst von Amazon, und ermöglicht so die Steuerung kompatibler Fernseher, Soundbars und Receiver. Darüber hinaus bietet die neue Alexa-Sprachfernbedienung mehr Kontrolle mit dedizierten An/Aus-, Lautstärke- und Stummschalttasten sowie der Möglichkeit, Sprachbefehle zum Suchen und Steuern von Inhalten zu verwenden.

Ist der Fire TV Stick 4K mit einem Echo-Gerät gekoppelt, lassen sich Inhalte über die Fernfeld-Spracherkennung des Lautsprechers steuern. Besitzt ein Kunde nur einen einzigen Fire TV, verbindet sich Echo automatisch mit dem Gerät, sobald Alexa eine Frage gestellt bekommt, die „Fire TV“ enthält – zum Beispiel „Alexa, starte ‚Bullyparade – Der Film‘ auf meinem Fire TV“.

ANZEIGE

Dolby Atmos, Dolby Vision und HDR10+

Angekündigt hat Amazon die Unterstützung des 3D-Sound-Formats Dolby Atmos bei seinem Videostreamingdienst bereits vor längerer Zeit; seit dem 31. August gibt es mit der UHD-Fassung seiner neuen Serie „Tom Clancy’s Jack Ryan“ tatsächlich den ersten passenden Titel mit englischem 3D-Sound. Die Serie bietet auch einen erhöhten Kontrastumfang (High Dynamic Range) nach dem dynamischen HDR-Format Dolby Vision. Aus der Pressemitteilung zum Fire TV Stick 4K lässt sich schließen, dass dies wohl erst der Anfang war: So ist von einem „wachsende Katalog an Dolby-Atmos-Inhalten“ die Rede.

Interessant ist auch, dass Amazon selbst seit längerer Zeit ein Unterstützer von HDR10+ ist, sich mit der Implementierung der Dolby-Vision-Wiedergabe beim Fire TV Stick 4K im Streit um das bessere dynamischen HDR-Formats aber offenbar nicht mehr nur in ein Lager stellen will. Den Kunden dürfte dies nur recht sein.

© Bild Amazon. Alle Rechte vorbehalten.
Affiliate-Links sind mit , , , oder gekennzeichnet. Infos zum Datenschutz findest Du hier.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*