DIE ANGEBOTE DES TAGES
Miettitel bei iTunes
ANZEIGE
Die Verlegerin
Pacific Rim Upr.
Tropic Thunder
Baywatch
Gretel & Hänsel






0.99 Euro

0.99 Euro

1.99 Euro

1.99 Euro

2.99 Euro


ÜBERSICHTSTABELLEN:

Olympische Sommerspiele: Eurosport überträgt in 4K/HDR

Olympische Sommerspiele: Eurosport überträgt in 4K/HDR

Der Sender hat am heutigen Mittwoch angekündigt, die Olympischen Spiele in Tokio in Partnerschaft mit HD+ als Deutschland-Premiere in 4K mit HDR-Bild zu übertragen.

Der Sender Eurosport hat angekündigt, mehr als 4000 Stunden Live-Programm von den kommenden Olympischen Spielen in Tokyo (23. Juli bis zum 8. August 2021) senden zu wollen.

Zudem sollen die Olympischen Spiele hierzulande erstmals in 4K mit erweitertem Kontrastumfang (High Dynamic Range, HDR) zu sehen sein. Als Partner wurde hier HD+ gewonnen, sodass der Empfang über Satellit laufen wird und ein passenden HD+-Empfangsgerät samt Abo voraussetzt. Es wird nach aktuellem Kenntnisstand das HDR-Format HLG (Hybrid-Log Gamma) zum Einsatz kommen, das von dem meisten modernen UHD-Fernsehern unterstützt wird. Der japanische Sender NHK wird in Japan selbst die Olympischen Spiele sogar in 8K übertragen.

Weiterhin sollen die Spiele, die aufgrund der Corona-Pandemie ohne Publikum stattfinden, so „digital wie nie“ zu sehen sein werden. So werden im kostenfreien Bereich des Videostreamingdienstes Joyn, den Eurosport zusammen mit ProSiebenSat.1 betreibt, bis zu acht weitere (in deutscher Sprache kommentierte) Live-Streams abrufbar sein – plus Dokumentationen, Höhepunkte und kuratierten Playlists. Der Pay-Bereich „Joyn Plus+“ will sogar insgesamt 27 parallele Streams abrufbar machen.

ANZEIGE
[Amazon]


Laut Eurosport wurde auch das Angebot über Eurosport.de (über das Web oder die App) für Tokyo 2020 überarbeitet. So soll es unter anderem mehr Videos zu sehen geben. Weiterhin hat der Sender nach eignen Angaben Partnerschaften mit TikTok, Snapchat und Twitter geschlossen.

Eurosport will beim Ton mit einem „Atmo-Teppich“ arbeiten, um die fehlenden akustischen Reaktionen des Publikums bei einigen Sportarten (allen voran Leichtathletik) ein wenig auszugleichen. Allerdings will man auf den übertriebenen Einsatz von „Fake-Klatschen“ verzichten. Bei einigen Übertragungen soll es alternative Audiospuren (etwa mit verschiedenen Kommentatoren) geben.

© Bild Eurosport. Alle Rechte vorbehalten.
Affiliate-Links sind mit gekennzeichnet. Infos zum Datenschutz findest Du hier. Alle Angaben ohne Gewähr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*