DIE ANGEBOTE DES TAGES
ANZEIGE
Blues Broth. (CE)
Sully (Steelbook)
Transf. 4 (SB)
Star Trek C. (SB)
GoT 5
TMNT 2 (3D)
Ersch. W. (UHD)
Expendable.
Power Rangers
Pitch Perf. Tril.
74,58 Euro
13,67 Euro
14,99 Euro
24,99 Euro
21,90 Euro
12,38 Euro
23,79 Euro
8,49 Euro
8,49 Euro
19,54 Euro


PowerDVD: Version 18 bringt breitere 4K/HDR-Wiedergabe – auch auf dem FireTV

PowerDVD: Version 18 bringt breitere 4K/HDR-Wiedergabe – auch auf dem FireTV

Die Media-Player-Software PowerDVD 17 ermöglichte im vergangenen Jahr erstmals die Wiedergabe von Ultra HD Blu-rays am PC. Nun legt der Hersteller nach.

Das heute erscheindende PowerDVD 18 soll vor allem die Wiedergabe von Videos mit „4K“-Auflösung (3840 × 2160 Bildpunkte) auf breiterer Front ermöglichen: So spielt das Windows-Programm laut CyberLink unter anderem MKVs, TS-Dateien und (in der „Ultra“-Ausführung) ISO-Images von Ultra HD Blu-rays inklusive erweitertem Farbumfang und erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range, HDR). Die Umschaltung in den HDR-Modus erfolgt nun automatisch, auch wenn wenn beim Betriebssystem selbst HDR ausgeschaltet ist. Natürlich muss das System dafür HDR-fähig sein.

Auch YouTube-Videos in 4K/HDR lassen sich als Streams anschauen, die Qualität dabei mit einem Klick auswählen. Ist die Internetanbindung für eine ruckelfreie Wiedergabe zu schwach, erlaubt eine „Play & Pin“ genannte Funktion die Speichern von Online-Videos. So kann man diese Inhalte auch später offline anschauen.

ANZEIGE

Die Ultra HD Blu-rays (nur in der Ultra-Variante möglich) erfordert allerdings weiterhin die Verwendung der integrierten Intel-Grafik, da Nvidia immer noch keine Funktion zur Verfügung stelle, die Intels „Software Guard Extensions“ (SGX) entspricht. HDR ist wiederum auf das statische HDR10 beschränkt, da Dolby für seine dynamische Variante Dolby Vision kein SDK anbietet, dass die Integration in die Player-Software erlauben würde. Mit der Funktion „TrueTheater“ sollen sich aber verschiedene Bildparameter dem eigenen Geschmack anpassen lassen – darunter die HDR-Darstellung.

PowerDVD unterstützt jetzt zusätzlich zu den Streaming-Playern von Roku, dem Apple TV (mit Apple Lossless Audio Codec, ALAC)u nd Google Chromecas auch das Amazon Fire TV – bis zur 4K-Auflösung. PowerDVD 18 bietet somit laut Hersteller eine einfache Möglichkeit, Filme, Musik und Fotos drahtlos von PCs auf einen Fernseher zu senden.

Neu dabei ist der „Mini View“-Player, der in einem kleinen Fenster auf dem Bildschirm im Vordergrund für eine ununterbrochene Anzeige von lokalen oder Online-Videos sorgt. In Verbindung mit der neuen „YouTube Live“-Integration ermöglicht er Multitasking auf dem PC, ohne dass der Anwender einen Moment der Wiedergabe verpasst.
Für 21:9-Monitore bietet PowerDVD 18 ab der Pro-Variante einen neuen Zoom-Modus, der bei Filmen im Breitwandformat (bis zu einem Seitenverhältnis von 2:35:1) die Balken verschwinden lässt.

PowerDVD 18 wird in drei Ausführungen angeboten: Standard (UVP rund 45 Euro), Pro (75 Euro) und Ultra (100 Euro).

© Bild CyberLink. Alle Rechte vorbehalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*