DIE ANGEBOTE DES TAGES
Ultra HD Blu-rays und Blu-ray Discs
ANZEIGE
Boy II (UHD/MB)
Many S... (UHD)
R. Man (UHD/MB)
Ass. Cr. O. (Xbox)
Zomb. (UHD/SB)
A Star Is B. (UHD)
Shallows (UHD)
GoT S1 (UHD)
Joy (UHD)
Rolling St. (Box)

14,71 Euro

29,99 Euro

48,53 Euro

19,95 Euro

23,99 Euro

15,98 Euro

40,01 Euro

19,44 Euro

16,94 Euro

85,99 Euro


ÜBERSICHTSTABELLEN:

Yamaha-Receiver: Firmware entfernt Cross-Upmix-Sperre und bringt neue AuroMatic (2. Update)

Yamaha-Receiver: Firmware entfernt Cross-Upmix-Sperre und bringt neue AuroMatic (2. Update)

Zur großen Überraschung hat Yamaha mit dem letzten Update nicht nur die Cross-Upmix-Sperre entfernt, sondern auch eine neue Version des Upmixers von Auro ausgespielt.

Mit der Veröffentlichung der Firmware 1.73 für seine aktuellen Audio/Video-Receiver RX-A8A, RX-A6A und RX-A4A hat Yamaha an sich schon für eine gute Nachricht gesorgt: Das Update entfernt die sogenannten „“Cross-Upmixing-Sperre“, mit denen die genannten Geräte im vergangenen Jahr auf den Markt gekommen waren.

Künftig kann man also an den betreffenden Geräten den „DTS Neural:X“-Upmixer der Firma DTS einsetzen, um bei Audiospuren in den Formaten Dolby Digital Plus oder Dolby TrueHD zusätzliche Höheninformationen hinzurechnen zu lassen. Umgekehrt lässt sich auch der in Dolby Atmos enthaltenen Dolby-Surround-Upmixers (DSU) für DTS, DTS-HD High Resolution und DTS-HD Master Audio nutzen.

Große AuroMatic-Überraschung

Für große Irritationen sorgte jedoch der 3. Punkt in den offiziellen Release Notes, in denen es heißt „Unterstützung der AuroMatic-Verarbeitung für Dolby Atmos/DTS:X (nur RX-A8A und RX-A6A)“ (Übersetzung von mir).

Vielen Dank an Holger Baier für den Hinweis!

Bislang arbeitete die AuroMatic so, dass sie die Höhenkanäle aus einem Soundtrack mit 1.0 bis 7.1 Kanälen errechnete, die bei Dolby Atmos und DTS:X zusätzlich vorhandenen Höheninformationen – bestehend aus Audio-Objekten und Metadaten zu deren Lage im dreidiemensionalen Raum – nicht beachtete.

Nachfragen von mir bei Yamaha zu diesem Punkt auf der IFA blieben erfolglos. Vor Ort war kein Firmenvertreter verfügbar, mit dem ich diesen Punkt abschließend klären konnte. Auf Nachfrage hieß es lediglich, man wolle dies Frage (noch) nicht kommentieren. Allerdings erreichte ich Wilfried van Baelen, dern Gründer von nAuro Technologies, der bestätigte, dass die AuroMatic in den Yahamaha-Receivern nach dem Update Dolby Atmos und DTS:X inklusive der Höheninformationen auswertet – und betonte noch einmal, dass die Geräte damit die ersten AV-Receiver sind, die diese Fähigkeit besitzen.

ANZEIGE
[Amazon]


Was bedeutet das?

Aktuell sind aber noch viele Fragen offen – allen voran nach dem Nutzen der neuen Verarbeitung. Bislang fehlte mir oben im Vergleich zu Dolby Atmos und DTS:X oben nie etwas, es kamen immer nur zusätzliche Höheneffekte hinzu. Insofern wird man testen müssen, ob/wie es besser klingt im Vergleich zur bisheringen AuroMatic-Version.

In einschlägigen Internetforen kam zudem die Diskussion auf, dass die Yamaha-Receiver nach dem Update auch ein Upmix für Konfigurationen mit einer dritten Ebene (Voice of God) und/oder mit einem Center Height beherrschen. Ein Voice-of-God-Kanal für Lautsprecher unter der Decke wurden bislang (anders als bei den Geräten von Denon und Marantz) ebensowenig wie ein „hoher Center“ nicht unterstützt. Bislang erhielt ich für diese Unterstützung nach dem Firmware-Update aber keine Bestätigung.

Eine ausführlichere Darstellung findet Ihr in meinem Bericht auf heise online.

Update 06.09.:
Mittlerweile hat Patrick Schappert einen Yamaha RX-A8A erworben, um die Änderungen durch die neue Firmware nachzuvollziehen. Aktuell sind noch nicht alle Tests abgeschlossen, aber erste Erkenntnisse gibt es durchaus, die ich nachfolgend mit Euch teilen möchte:

* Die neue Auromatic-Version ist tatsächlich auf Dolby Atmos und DTS:X anwendbar. Dies zeigt das Gerät auch an (siehe Screenshot unten am Beispiel einer Dolby-Atmos-Einspielung über Dolby MAT auf einem Apple TV 4K mit der Anzeige „Atmos/PCM – Auro-3D“).
* Es ist keine neue Lautsprecherkonfiguration hinzugekommen. Es ist also auch nach dem Update kein Voice-of-God- oder Center-Height-Kanal verfügbar.

Somit beschränkt sich der Nutzen der neuen AuroMatic darauf, Soundtracks in Dolby Atmos oder DTS:X eventuell besser wiederzugeben als die bisherige Version, die nur die 1.0- bis 7.1-Basis für das Upmixing heranzieht und nicht die Höhenobjekte. Welcher Klangunterrschied sich daraus ergibt, wird sicherlich in den kommenden Wochen Gegenstand einiger Diskussionen sein.

Fotos: Patrick Schappert

Update 12.09.: Yamaha hat jetzt eine offizielle Pressemitteilung zum Firmware-Update veröffentlicht. Zu der AuroMatic und dem Cross-Upmixing ist dort folgendes zu lesen:

Die in RX-A8A und RX-A6A integrierte Version der AuroMatic lässt sich nun auch bei nativen Tonspuren der Formate DTS:X und Dolby Atmos verwenden und greift auch auf die Höheninformationen zu, also die Informationen der oberen Ebene. Die Daten dieser Objekte werden nun mit genutzt und gehen nicht mehr verloren. Um das immersive 3D-Erlebnis noch flexibler in das heimische Kino zu integrieren und dem eigenen Geschmack gerecht zu werden, stehen dem Nutzer von Yamaha AV-Receivern mit Surround:AI, Yamaha DSP, Dolby Surround, DTS Neural:X und der AuroMatic alle Möglichkeiten des Upmixings offen. Auch die Yamaha DSP Programme und Surround:AI behalten bei nativen Dolby Atmos und DTS:X die 3D-Objekte bei. So kann jeder Heimkino-Enthusiast persönlich entscheiden, welche Standards er nutzen bzw. untereinander kombinieren möchte. Mit der Firmwareversion 1.73 kann bei RX-A8A, RX-A6A und RX-A4A so der Upmixer von DTS verwendet werden, um bei Mehrkanal-Tonspuren von Dolby zusätzliche Höhenklängen zu erhalten. Umgekehrt sind somit auch Tonspuren von DTS, wie DTS-HD, mit dem Upmixer von Dolby um Höheninformationen erweiterbar.

„Die Erweiterung der AuroMatic macht das Film- und Musikerlebnis noch packender“, kommentiert Wilfried van Baelen, Erfinder von AURO-3D, und konkretisiert: „Zwei wesentliche Ergänzungen tragen zu diesem neuen Erlebnis bei. Erstens – wenn im nativen Dolby Atmos- oder DTS:X-Mix nicht alle installierten Lautsprecher verwendet werden, verstärkt AuroMatic die immersive Wirkung, indem es das gesamte installierte Lautsprechersystem nutzt. Und zweitens – AuroMatic wertet zusätzlich die Objekte, die nur in mono vorliegen und keine 3D-Reflexionen enthalten, zu einem natürlicheren, immersiven Klangerlebnis auf.“

Quelle: Yamaha-Pressemitteilung

© Bild Yamaha. Alle Rechte vorbehalten.
Affiliate-Links sind mit gekennzeichnet. Infos zum Datenschutz findest Du hier. Alle Angaben ohne Gewähr.

5 Comments

  1. Danke für den spannenden Artikel ! Ist bekannt, ob auch Denon und Marantz ev. dieses Firmware-Upgrade für Auro3D zur Verfügung stellen werden ? Hättet ihr die Möglichkeit hier vielleicht nachzufragen ? Wäre interessant zu wissen 😉
    Gruss
    Tom

    Reply
    • Die Nachfrage ging sofort raus, eine Antwort gab es noch nicht.

      Gruß
      Nico

      Reply
  2. Danke für Deine schnelle Antwort und fürs Nachfragen bei Denon und Marantz ! Dann warten wir mal gespannt ab 😉
    Gruss
    Tom

    Reply
  3. Was ist mit den bisherigen Aventage Serien? 1080, 2080 und 3080???
    Ist da was zu erwarten?
    Das wäre sooo cool und würde die Geräte nochmal deutlich aufwerten

    Reply
    • Ich habe selbst einen 3080er und würde mich auch über ein entsprechendes Update freuen. Leider ist ein solches aber weder angekündigt noch zu erwarten. Das hat vor allem technische Gründe: Mit der neuen Aventage-Reihe wechselte Yamaha von den bisherigen DSP-Chips aus dem Hause Texas Instruments auf wesentlich leistungsstärkere 64-Bit Quadcore-Prozessoren von Qualcomm, die auch erst die Auro-3D-Integration ermöglichten. Solch grundlegende Erweiterungen lassen sich bei den alten Modellen daher nicht einfach nachrüsten. Persönlich gehe ich aktuell nicht einmal davon aus, dass die bereits erhältlichen Auro-fähigen Modelle von Denon und Marantz die neue AuroMatic per Update erhalten werden.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*